HANDYFILM WETTBEWERB Das Gute Leben


Das Filmarchiv Austria widmet sich beim diesjährigen Sommerkino KINO WIE NOCH NIE (29.6. – 3.9.) dem Themenschwerpunkt Das Gute Leben. 2017 wird das Sommerkino am Augartenspitz erstmals um ein Tagesprogramm mit Workshops, Konzerten, Vorträgen sowie einem speziellen Handyfilm-Wettbewerb ergänzt, das den gesellschaftspolitischen Schwerpunkt in den Fokus rückt.

Das Gute Leben beruht auf der Überzeugung, dass ein gemeinschaftliches Leben im Einklang mit und nicht auf Kosten von Natur oder anderen Menschen möglich ist. Nachhaltigkeit versteht sich dabei als ein Lebensstil der Achtsamkeit gegenüber der gesamten Umwelt, eine lebenswerte Zukunft in einer „enkeltauglichen“ Gesellschaft wird zur entscheidenden Vision. Damit stellt das Konzept einen Bruch mit der globalen Verwertungs- und Wachstumslogik des Kapitalismus im Sinne eines nachhaltigen Zusammenlebens und der Wahrung kultureller Identitäten und Naturressourcen dar.

Das Gute Leben ist weltweit mit verschiedenen Ideen und Lebensentwürfen beschrieben worden, in Lateinamerika mit dem Buen Vivir, in Europa mit Konzepten wie der Gemeinwohl-, oder der Postwachstumsökonomie. Allen gemein ist die Einsicht, dass ein Bruch mit der zukunftsvergessenen kapitalistischen Wirtschaftsordnung dringend notwendig ist – denn die Grenzen des Wachstums definiert letztlich die Erde selbst, das Kippen des Weltklimas ist der deutlichste „Hilferuf“ nach radikalen Veränderungen.

Das Filmarchiv Austria feiert Das Gute Leben als Kinospecial und über die Grenzen der Leinwand hinaus mit Workshops, Vorträgen, Kleinkunst- und Streetart-Präsentationen, Koch- und Kräuterworkshops etc. im Bürgergarten etc. Eine wesentliches Momentum des Guten Lebens ist die Partizipation: das Filmarchiv Austria lädt daher ein, mit dem Smartphone eigene Sommerkinobeiträge zum Guten Leben zu erstellen und ruft zu einem Handyfilm – Wettbewerb auf.

Bis zum 25. Juni 2017 gibt es die Möglichkeit zum Thema Das Gute Leben Kurzfilme, Ihre Handyfilme beim Filmarchiv Austria einzureichen. Dem Gewinner / der Gewinnerin winken Ende Juli 500 € Preisgeld, die besten Filme werden darüber hinaus im Rahmen des Sommerkinos KINO WIE NOCH NIE täglich ab August auf der großen Leinwand im Augarten Open air und auch im METRO Kinokulturhaus gezeigt.

Jury: Alexandra Valent (VIS Vienna Shorts), Lisa Mai (DotDotDot Open Air Kurzfilmfestival), Eva Fischer (Sound:frame), Tomáš Mikeska (Filmarchiv Austria)

Informationen zur Einreichung